Kindergarten (Ü3) | Montessori-Verein Dietzenbach

Tagesablauf Ü3-Gruppen

Ein geregelter Tagesablauf gehört zu dem Konzept unseres Hauses. Ein fester Ablauf gibt den Kindern Sicherheit und Orientierung und erleichtert ihnen das Ankommen, die Eingewöhnung und den Aufenthalt im Kinderhaus. Der Tagesablauf richtet sich nach den Betreuungszeiten des Kindes und der Gruppe (Ü3-Kindergartengruppe oder U3-Krabbelgruppe).
Hier erfahren sie mehr über den Tagesablauf in den Ü3-Kindergartengruppen, den Bienen, Libellen und Schmetterlingen.

7.30 bis 9.00 Uhr „Zeit zum Ankommen“

Von 07:30 bis 09:00 Uhr ist die sogenannte „Bringzeit“: In dieser Zeit steht eine Erzieherin vor dem Gruppenraum zur Verfügung um das Kinde und die Eltern zu begrüßen und das Kind anschließend in die Gruppe zu begleiten. Während das Kind ankommt, seine Kleidung an die Garderobe hängt und Schuhe auszieht bleibt meist noch Zeit für kurze Tür- und Angelgespräche zwischen den Eltern und der Erzieherin.

In der Gruppe wird das Kind von einer weiteren Erzieherin empfangen, die Zeit hat, mit dem Kind Einzel- oder Kleingruppenangebote durchzuführen. Ebenfalls hat das Kind nach dem Ankommen in der Gruppe, die Möglichkeit ausreichend zu Frühstücken.

Frühstück

Der Frühstückstisch ist gedeckt für 6 Kinder, wobei die Kinder das Essen nicht von zu Hause mitbringen, sondern einen festen Tag in der Woche haben, an dem sie ein „Frühstücksschild“ bekommen, auf dem abgebildet ist, was sie am nächsten Tag für die Gruppe mitbringen (z.B. ein Vollkornbrot). Den Kindern macht es Spass mit Ihren Eltern etwas für das gemeinsame Frühstück einzukaufen und mit den anderen Kindern zu teilen.
Wir legen wert auf eine gesunde Ernährung mit täglich frischem Obst und Gemüse, Wasser, Milch, Käse, Wurst, Frischkäse, Marmelade und Honig. Außerdem können sich die Kinder an der Müslibar ihr eigenes Müsli zubereiten, mit allem was das Herz begehrt. Nach dem Frühstück spülen die Kinder ihr Geschirr, trocknen es ab und decken für das nächste Kind wieder ein.

9.00 – 10.30 Uhr „Freiarbeitszeit“

Die Erzieherin, die die Kinder vor dem Gruppenraum begrüßt hat, übernimmt auch die „Freiarbeitsführung“ – das bedeutet, sie hat den Überblick über alle Kinder, begleitet die Kinder in die Arbeit, schaut, dass alle Kinder beschäftigt sind bzw. hilft den Kindern, die noch nicht alleine in die Arbeit kommen, etwas passendes zu finden. Sie ist also Ansprechpartner in allen Belangen. Wenn die Kinder in der Gruppe angekommen sind, haben sie verschiedene Möglichkeiten, wobei ihnen keine vorgegebenen wird. Sie haben die freie Wahl zu entscheiden, was sie machen möchten. Für manche Kinder, vor allem für die jüngeren, ist es hin und wieder noch schwer, mit so viel Entscheidungsfreiheit umzugehen. Daher erhält auch hierbei jedes Kind jene Begleitung durch die Erzieherin, die es benötigt.

Die Angebote während der Freiarbeitszeit sind vielfältig. Die Gruppenräume sind mit unterschiedlichen „Montessori-Ecken“ zu den Themenbereichen Sinne, Mathematik, Sprache, Übungen des täglichen Lebens und Erkundung der Welt ausgestattet. Zusätzlich gibt es einen Maltisch und eine Leseecke.
Jede Gruppe verfügt auch über einen eigenen Nebenraum der u.a. Möglichkeit für den Rollenspielbereich (z.B. Puppenzimmer, Verkleiden etc.) gibt.
Neben diesen „Arbeiten“ können die Kinder auch eines ihrer „Ämter“ nachgehen. Jeden Montag werden die Ämter in der Gruppe verteilt – diese sind z.B.: Pflanzen gießen, den Tisch decken, sich um die Mäuse kümmern (die es in allen Kinderhausgruppen gibt) , Fegedienst uvm.
Auf dem Flur vor dem Gruppenraum befindet sich der „Bauteppich“. Hier ist viel Platz zum spielen mit Bauklötzen, Eisenbahn, Autos & Co.

All unsere ergänzenden Angebote wie z.B. Kochen und Turnen sind ebenfalls in den Freiarbeitszeitraum eingebettet.

ca. 10.30 Uhr „Stuhlkreis“

Der „Stuhlkreis“ gehört jeden Tag dazu. Alle Kinder und Erzieherinnen kommen zusammen um alle relevanten Anliegen zu besprechen. Es werden die Frühstücksschilder verteilt, darüber gesprochen, wer an diesem Tag nicht da ist und warum und was als nächstes Wichtiges ansteht und was es sonst noch zu besprechen gibt.
Ebenfalls werden in der Stuhlkreisrunde bekannte und neue Lieder gesungen und geübt.

ca. 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr „Raus aus dem Haus!“

Nach dem Stuhlkreis gehen alle Kinder und Erzieherinnen in den nahegelegenen Wald oder auf den Spielplatz. Wir gehen täglich zum Ausgleich nach draußen. Bei uns gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung! Dies ist auch die Zeit, in der sich die Kinder mit den Kindern aus anderen Gruppen treffen und gemeinsam spielen können.

ca. 12.30 Uhr „Mittagessen“

Zum Mittagessen sind wir wieder im Kinderhaus und haben manchmal noch Zeit eine kleine Geschichte zu lesen, bevor die ersten Kinder abgeholt werden und die anderen sich an den Tisch setzen, um gemeinsam zu Mittag zu essen.

Jedes Kind hat einen festen Platz an einem der Gruppentische, an dem auch immer eine Erzieherin mit dabei sitzt. Reihum wird das Essen aus der Küche mit einem Teewagen geholt. Die Kinder kümmern sich darum, dass für jedes Kind Geschirr und Besteck auf dem Tisch liegt, dass das Essen auf den Tisch gestellt wird und jedes Kind sich eigenständig sein Essen nimmt. Wir lassen uns eine Menge Zeit beim Mittagessen und freuen uns, einfach beieinander zu sitzen und zu erzählen.

ca. 13.15 bis 15.00 Uhr „Mittagsschlaf und Freiarbeitszeit“

Für alle Kinder, die noch einen Mittagsschlaf brauchen, werden die Nebenräume als Schlafräume hergerichtet. Die Räume können verdunkelt werden und es stehen bequeme Matratzen zur Verfügung.

Alle Kinder, die Mittags nicht mehr schlafen, haben nun wieder Zeit, sich Ihren Arbeiten zu widmen, im Rollenspielbereich aufzuhalten oder sich Gegenseitig in den anderen Gruppen zu besuchen.

Ein besonderer Tag ist der Freitag. Hier haben die Eltern um 14.30 Uhr die Möglichkeit mit den Kindern am Singkreis teilzunehmen. Im Singkreis werden neue und bekannte (Bewegungs-)Lieder gesungen und stellt für die Eltern eine schöne Möglichkeit dar, ihr Kind im Kinderhauskontext zu erleben.

15.00-16.30 Uhr „Nachmittagsbetreuung“

Die Kinder, die einen Nachmittagsbetreuungsplatz haben, kommen aus den einzelnen Gruppen gemeinsam in eine Gruppe und werden von 2-3 Pädagoginnen betreut.

Da seit dem Mittagessen schon einige Zeit vergangen ist, gibt es für die Kinder einen „Nachmittagssnack“ und die Möglichkeit, an verschiedenen AGs teilzunehmen.

Die AGs finden an festen Wochentagen statt:
Montags die Musik-AG, Dienstags eine Künstlerwerkstatt, Mittwochs wird Turnen angeboten, Donnerstags Kinder-Yoga und Freitags gehen alle Kinder nochmal gemeinsam auf den Abenteuerspielplatz.

Bis spätestens um 16.30 Uhr werden alle Kinder abgeholt.

Kontaktinformationen

Montessori-Campus Dietzenbach
Gustav-Heinemann-Ring 101
63128 Dietzenbach
Kontakt:
Kinderhaus: +49 (0)6074 4879 640
Schule: +49 (0)6074 7281 760
Verein: +49 (0)6074 7282 556
Mail: info[at]montessori-dietzenbach.de

Unsere Partner

Folge uns